Mögliche Schwierigkeiten bei Online-Verbindungen

  Vorheriges Thema Nächstes Thema JavaScript is required for the print function  

Möglicherweise erhalten Sie bei Online-Recherchen die Meldung, dass keine Verbindung zum Internet möglich ist. In diesem Fall prüfen Sie bitte folgende Punkte:

1. Fehlende Internet-Verbindung
Sie sind wirklich nicht mit dem Internet verbunden. Prüfen Sie mit einem Browser, ob Sie eine Webseite wie www.citavi.com aufrufen können. War dieser Versuch erfolgreich, prüfen Sie bitte den nachfolgenden Punkt.
2.Proxy-Server
Sie haben keine direkte Verbindung zum Internet, sondern nutzen einen hmtoggle_plus1 Proxy-Server Ein Proxy-Server ist ein Computer, der als Zwischenspeicher von einem Internet Service Provider eingesetzt wird. Dieser Computer speichert besuchte Internetseiten, um diese bei einem erneuten Besuch schneller darzustellen, da die Daten nicht erneut vom Server der Seite abgerufen werden müssen. Dadurch verkürzt sich die Ladezeit der entsprechenden Seiten.. Citavi kann mit Proxy-Servern umgehen: Entweder verwenden Sie die Proxy-Einstellungen, die Sie in Ihrem Betriebssystem Windows unter Systemsteuerung > Internetoptionen > Verbindungen > LAN-Einstellungen eingetragen haben (das ist der Standard). Oder Sie teilen Citavi abweichende Proxy-Einstellungen mit: Extras > Projektübergreifende Optionen… > Recherche > Proxy-Einstellungen.
3.Firewall
Sie verwenden eine hmtoggle_plus1 Firewall Eine Firewall ist ein Gerät mit entsprechender Software (oder auch nur eine Software), welche Ihren Computer vom Internet abschirmt. Die Firewall verhindert unerwünschte Anfragen an Ihren Computer und unerwünschte Verbindungen von Ihrem Computer zum Internet., die den Zugriff von Citavi auf das Internet blockiert. Gewähren Sie in den Optionen Ihrer Firewall Citavi den Internet-Zugang.
Firewalls sind in erster Linie dazu gedacht, unerwünschten Datenverkehr von »außen« nach »innen« zu blockieren. Bei den meisten Firewalls wird der Datenverkehr von »innen« nach »außen« nicht eingeschränkt. Ein Computer kann von einem Server auf jedem beliebigen Port Daten anfordern. Es gibt jedoch Anwender bzw. Administratoren, die auch den Datenverkehr von »innen« nach »außen« einschränken. Das kann auch ein Programm zum Schutz gegen Trojaner oder Viren sein. Die Einschränkung erfolgt über die so genannten TCP/IP-Ports. Nahezu immer wird jedoch der Port 80 (WWW) offen gelassen.
Darüber hinaus gibt es Personal Firewalls, welche den Zugriff nur bestimmten Programmen erlauben. So darf beispielsweise der Internet Explorer auf Port 80 kommunizieren, aber Citavi – sofern es nicht in der so genannten Whitelist eingetragen ist – auf dem gleichen Port nicht.
Zu guter Letzt filtern einige Firewalls zudem noch Protokolle (so genanntes protocol checking). So wird der Datenverkehr über die üblichen Internetprotokolle HTTP und FTP erlaubt, während das Bibliotheksprotokoll Z39.50, das Citavi verwendet, den Firewalls nicht bekannt ist und darum blockiert wird. (Bitte konsultieren Sie das Handbuch zu Ihrer Firewall-Software, um zu erfahren, wie Sie das Z39.50-Protokoll freigeben.)
Was die oben erwähnten Ports angeht, verhält sich Citavi wie folgt:
oCitavi nutzt den Port 80, um Aktualisierungsprüfungen durchzuführen sowie die Liste der OPACs (Bibliothekskataloge) abzugleichen.
oOPAC-Verbindungen, die über einen so genannten Webservice laufen, erfolgen ebenfalls auf Port 80.
oGleiches gilt für OPAC-Verbindungen, die über einen http-Request laufen.
oOPAC-Verbindungen über das Z39.50-Protokoll laufen jedoch über einen Port, den die Bibliothek vorgibt und den Citavi nicht beeinflussen kann. Diese Verbindungen können von »strengen« Firewalls blockiert werden. In diesem Fall werden Ihre Rechercheabfragen nicht direkt an den Informationsanbieter gesandt, sondern über den Citavi Webservice, der Port 80 nutzt, umgeleitet.

Sollten Sie alle oben genannten Punkte geprüft haben und Citavi dennoch keine bestehende Online-Verbindung finden, können Sie als Notlösung die Prüfroutinen von Citavi abstellen. Wählen Sie hierzu aus Extras > Projektübergreifende Optionen… > Recherche die Option »Die Internet-Verbindungsmeldungen von Windows ignorieren«.

Adresse dieser Seite: http://www.manuals.citavi.com/de?online_verbindungen.htm